René Haßfurther wurde 1989 in Schweinfurt geboren und ist ein deutscher Schauspieler, TV-Protagonist, Moderator, Regisseur, Produzent, Drehbuchautor, Texter, Model und Sänger. Er ist der bekannteste und erfolgreichste TV-Star seines Heimatlandkreises Haßberge mit deren Kreisstadt Haßfurt im bayerischen Regierungsbezirk Unterfranken.

Zum Fernsehen kam er 2006 als 17-Jähriger, wo er in über 40 Folgen bis 2008 einen Schüler in „Marienhof“ (Regie: Volker Schwab, Sebastian Grobler, Johanna Jackie Baier, Dieter Schlotterbeck, Daniela Grieser) spielte. Seitdem ist er in diversen Film- und TV-Produktionen wie „Aktenzeichen XY…ungelöst“ (Regie: Erwin Keusch, Robert Sigl, Boris Keidies, Robert Pejo), „Ein verlorenes Leben“ (Regie: Nico Klietsch), „Weil wir nur Freunde sind“ (Regie: Andy Klein), „Allein unter Schülern“ (Regie: Oliver Schmitz), „Unter Verdacht“ (Regie: Achim von Borries), „Heiter bis tödlich – Hauptstadtrevier“ (Regie: Micaela Zschieschow, Marcus Ulbricht), „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (Regie: Franziska Hörisch, Fridtjof Grüsser), „Bierleichen. Ein Paschakrimi“ (Regie: Matthias Steurer), „Endlich Samstag!“ (Regie: Hans Werner), „Ein starkes Team“ (Regie: Thorsten Näter), „Patchwork“ (Regie: Franziska Buch), „Der Alte“ (Regie: Hartmut Griesmayr) und „Der Bulle von Tölz“ (Regie: Wolfgang F. Henschel) zu sehen. 2007 stand er für den Kinofilm „Buddenbrooks“ unter der Regie von Heinrich Breloer vor der Kamera.

René Haßfurther drehte an der Seite namhafter Schauspielerinnen und Schauspieler wie Iris Berben, Hannelore Elsner, Gerd Anthoff, Senta Berger, Michael Ande, Jaecki Schwarz, Hannes Jaenicke, Ottfried Fischer, Maja Maranow (1961-2016), Florian Martens und Armin Mueller-Stahl.

Daneben führt er immer wieder als Protagonist durch die TV-Magazine „Galileo“, „Taff“ und dem „K1 Magazin“.

Auf der Theaterbühne ist René Haßfurther, der 2011 seine Schauspielausbildung vor der staatlichen Agentur der ZAV-Künstlervermittlung Berlin mit der Bühnenreife erfolgreich abschloss und seitdem freischaffend arbeitet, auf eigenen Wunsch eher selten zu sehen. Eine der wenigen Ausnahmen war die 2013 am Berliner Ensemble (Intendant: Claus Peymann) unter der Regie von Leander Haußmann entstandene Inszenierung „Hamlet“, wo er eine Gastrolle übernahm.

2012 und 2013 moderierte und produzierte René Haßfurther die Bühnenshow „Alfred Biolek – Sein Leben“ mit TV-Legende Dr. Alfred Biolek, mit der sie bei Dieter Hallervorden im Schlosspark Theater Berlin und im St. Pauli Theater in Hamburg auftraten.

2016 drehte René Haßfurther, inspiriert von seinem Vorbild, dem frankokanadischen Schauspieler und Filmemacher Xavier Dolan, mit seiner Produktion ReNo-Film den Arthousefilm „Illusionen“, welcher am 10. November 2016 in München im Museum Lichtspiele seine Weltpremiere feierte. René Haßfurther (Regie, Drehbuch, Produktion) spielt darin den homosexuellen Nico, der auf der Suche nach Liebe ist und zu sich selbst findet. Neben René Haßfurther spielen unter seiner Regie Matthias Trattner, Andreas Hartner, Christian Funk, Wolfram A. Guenther, Viola Wedekind und Brigitte Haßfurther. Gedreht wurde „Illusionen“ im Juni 2016 in München und in der ehemaligen „Marienhof“-Außenkulisse auf dem Gelände der Bavaria Film in Geiselgasteig, wo für René Haßfurther zehn Jahre zuvor seine Laufbahn als Fernsehschauspieler begann. Die Titelmelodie zum Film stammt von Sänger Felix Räuber, dem ehemaligen Frontmann von Polarkreis 18. „Illusionen“ wurde von René Haßfurther durch seine Firma ReNo-Film selbst finanziert.

Von 2017 bis 2018 war er Mitglied im Kuratorium des Fonds „Darstellende Künste e.V.“ in Berlin.

René Haßfurther ist liiert und lebt mit seiner Familie auf dem Land in der Nähe von Haßfurt und in München.

KINO (Auswahl)

2008 Buddenbrooks | Regie: Heinrich Breloer

2016 Illusionen | Regie: René Haßfurther

FILM/TV (Auswahl)

2007 Marienhof (15 Folgen) | ARD | Regie: Volker Schwab, Sebastian Grobler, Johanna Jackie Baier, Dieter Schlotterbeck

2008 Marienhof (26 Folgen) | ARD | Regie: Volker Schwab, Johanna Jackie Baier, Dieter Schlotterbeck, Daniela Grieser

2008 Der Alte| ZDF | Regie: Hartmut Griesmayr

2008 Patchwork | ARD | Regie: Franziska Buch

2008 Endlich Samstag! – Panik bei der Sängerin | ARD | Regie: Hans Werner

2009 Der Bulle von Tölz | SAT.1 | Regie: Wolfgang F. Henschel

2009 Unter Verdacht – Der schmale Grat | ZDF | Regie: Achim von Borries

2009 Allein unter Schülern | SAT.1 | Regie: Oliver Schmitz

2010 Aktenzeichen XY…ungelöst – Big-King | ZDF | Regie: Erwin Keusch

2011 Aktenzeichen XY…ungelöst – Taxi-Koma | ZDF | Regie: Erwin Keusch

2012 Flemming | ZDF | Regie: Matthias Tiefenbacher

2012 Hauptstadtrevier – Betrug macht klug | ARD | Regie: Marcus Ulbricht

2012 Hauptstadtrevier – Herzlos | ARD | Regie: Marcus Ulbricht

2013 Hauptstadtrevier – Fleischeslust | ARD | Regie: Micaela Zschieschow

2013 Gute Zeiten, schlechte Zeiten (2 Folgen) | RTL | Regie: Franziska Hörisch, Fridtjof Grüsser

2014 Weil wir nur Freunde sind | SAT.1 | Regie: Andy Klein

2014 Ein starkes Team | ZDF | Regie: Thorsten Näter

2014 Aktenzeichen XY…ungelöst – Knall-Fall | ZDF | Regie: Robert Sigl

2016 Aktenzeichen XY…ungelöst – Taxi-Spurt | ZDF | Regie: Boris Keidies

2017 Bierleichen. Ein Paschakrimi | ARD | Regie: Matthias Steurer

2017 Aktenzeichen XY…ungelöst – Blut-Garage | ZDF | Regie: Robert Pejo

2018 Ein verlorenes Leben | SAT.1 | Regie: Nico Klietsch

2019 Der Alte | ZDF | Regie: Christoph Stark

TV-PROTAGONIST (Auswahl)

2012 Taff – Das Playbook | ProSieben | Regie: Fridolin Lehmann

2015 Galileo – Foodscan: Fleisch | ProSieben | Regie: Lina Timm

2016 K1 Magazin – Bewerbungsmythen | Kabel 1 | Regie: Bettina Druschel

2016 Galileo – Im Visier des BND | ProSieben | Regie: Jeanne-Marie Stinner

2016 K1 Magazin – Erkältungsmythen | Kabel 1 | Regie: Sophie Giesel

2017 Galileo – Tatort WG | ProSieben | Regie: Andrea Sömmer

2018 Taff – Erkältungshelfer | ProSieben | Regie: Thy Pham

2018 McDonald’s – Schorsch der Möbelpacker | Regie: Florian Leidenberger

THEATER (Auswahl)

2012 Dionysos | Staatsoper im Schiller Theater, Berlin | Regie: Frans Willem de Haas

2013 Hamlet | Berliner Ensemble, Berlin | Regie: Leander Haußmann

2016 Tango auf dem Vulkan | Universität Witten/Herdecke | Regie: Paul Harnischfeger

MODERATION (Auswahl)

2010 René Haßfurther trifft Katy Karrenbauer | Rudolf-Mett-Halle, Königsberg i.Bay.

2012 Alfred Biolek – Sein Leben | Schlosspark Theater, Berlin

2012 Alfred Biolek – Sein Leben | Grüne Zitadelle, Magdeburg

2013 Alfred Biolek – Sein Leben | St. Pauli Theater, Hamburg

2016 Uferlos-Magazin – Alfred Biolek | LORA München 92.4

REGIE (Auswahl)

2012 Alfred Biolek – Sein Leben | Schlosspark Theater, Berlin

2012 Alfred Biolek – Sein Leben | Grüne Zitadelle, Magdeburg

2013 Kein Garten Eden | ReNo-Film

2013 Alfred Biolek – Sein Leben | St. Pauli Theater, Hamburg

2016 Illusionen| ReNo-Film

PRODUKTION (Auswahl)

2010 René Haßfurther trifft Katy Karrenbauer | Rudolf-Mett-Halle, Königsberg i.Bay.

2010 Gib Aids keine Chance – Mein ständiger Begleiter… | BZgA

2012 Gib Aids keine Chance – Geschützt durch den Verkehr! | BZgA

2012 Alfred Biolek – Sein Leben | Schlosspark Theater, Berlin

2012 Alfred Biolek – Sein Leben | Grüne Zitadelle, Magdeburg

2013 Kein Garten Eden | Internet

2013 Alfred Biolek – Sein Leben | St. Pauli Theater, Hamburg

2016 Uferlos-Magazin – Alfred Biolek | LORA München 92.4

2016 Illusionen | ReNo-Film

MODEL (Auswahl)

2010 Gib Aids keine Chance – Mein ständiger Begleiter… | BZgA

2012 Gib Aids keine Chance – Geschützt durch den Verkehr! | BZgA

2012 Antikörper – Warum zählt nur das Aussehen? | Siegessäule, Berlin

01. Juli 2019

René Haßfurther steht derzeit in München für den ARD-Spielfilm „Toni, männlich Hebamme – Eine runde Sache“ neben Leo Reisinger vor der Kamera. Produziert wird von der Bavaria Fiction im Auftrag der ARD Degeto, Regie führt Sibylle Tafel. Die Ausstrahlung ist für Frühjahr 2020 geplant.

01. Februar 2018

„Illusionen“, der Kurzspielfilm der ReNo-Film von René Haßfurther, ist ab sofort auf DVD erhältlich. Neben dem Hauptfilm enthält die DVD viele Extras! Alle Infos zur DVD auf der Homepage zum Film unter: www.illusionen-film.de

PERSÖNLICH

Private Anliegen und Autogrammwünsche bitte ausschließlich an:

René Haßfurther
c/o ZAV-Künstlervermittlung München
Kapuzinerstraße 26
80337 München

Die ZAV-Künstlervermittlung München leitet die Post ungeöffnet an René Haßfurther weiter. Bei Autogrammwünschen vergessen Sie bitte nicht, einen ausreichend frankierten und an Sie selbst adressierten Rückumschlag beizulegen. Da René Haßfurther das ganze Jahr über tätig ist und alles persönlich beantwortet, kann es einige Zeit dauern, bis Sie eine Antwort erhalten.

AGENTUR

Berufliche Anliegen bitte ausschließlich an:

ZAV-Künstlervermittlung München
Roswitha Polosek
Kapuzinerstraße 26
80337 München
Tel.: (089) 38 17 07 – 10

Roswitha.Polosek@arbeitsagentur.de

Roswitha Polosek von der ZAV-Künstlervermittlung München vertritt René Haßfurther exklusiv als berufliche Heimat in seinem Interesse.