René Haßfurther (bürgerlich: René Norbert Haßfurther) wurde 1989 in Schweinfurt geboren und ist ein deutscher Schauspieler, TV-Protagonist, Moderator, Regisseur, Produzent, Drehbuchautor, Texter, Model und Sänger. Er ist der bekannteste und erfolgreichste TV-Star seines Heimatlandkreises Haßberge mit deren Kreisstadt Haßfurt im bayerischen Regierungsbezirk Unterfranken.

Am 12. Februar 1999, mit erst neun Jahren, stand der kleine René bei den „Sportfreunden Holzhausen“ als frecher und vorlauter Sonderschüler zum ersten Mal auf einer Bühne. Er spielte dort in den nächsten zehn Jahren in den unterschiedlichsten Produktionen mit, trat dabei als Schauspieler („Tivoli-Sonderschule“, „Am Krankenbett“) und Büttenredner („Das Wunderkind“, „Der Rechtsanwalt“) auf. 2009, zu seinem 10-jährigen Bühnenjubiläum, produzierte er für die „Sportfreunde Holzhausen“ zehn Sketche, bei denen er auch die Regie übernahm und in einigen selbst mitspielte.

Zum Fernsehen kam er 2006 als 17-Jähriger, wo er in über 40 Folgen bis 2008 einen Schüler in „Marienhof“ (Regie: Volker Schwab, Sebastian Grobler, Johanna Jackie Baier, Dieter Schlotterbeck, Daniela Grieser) spielte. Seitdem ist er in diversen Film- und TV-Produktionen wie „Aktenzeichen XY…ungelöst“ (Regie: Erwin Keusch, Robert Sigl, Boris Keidies, Robert Pejo), „Weil wir nur Freunde sind“ (Regie: Andy Klein), „Allein unter Schülern“ (Regie: Oliver Schmitz), „Unter Verdacht“ (Regie: Achim von Borries), „Hauptstadtrevier“ (Regie: Micaela Zschieschow, Marcus Ulbricht), „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (Regie: Franziska Hörisch, Fridtjof Grüsser), „Bierleichen. Ein Paschakrimi“ (Regie: Matthias Steurer), „Endlich Samstag!“ (Regie: Hans Werner), „Ein starkes Team“ (Regie: Thorsten Näter), „Patchwork“ (Regie: Franziska Buch), „Der Alte“ (Regie: Hartmut Griesmayr) und „Der Bulle von Tölz“ (Regie: Wolfgang F. Henschel) zu sehen. 2007 stand er für den Kinofilm „Buddenbrooks“ unter der Regie von Heinrich Breloer vor der Kamera.

René Haßfurther drehte an der Seite namhafter Schauspielerinnen und Schauspieler wie Iris Berben, Hannelore Elsner, Gerd Anthoff, Senta Berger, Michael Ande, Jaecki Schwarz, Hannes Jaenicke, Ottfried Fischer, Maja Maranow (1961-2016), Florian Martens, Armin Mueller-Stahl, Wolfram A. Guenther, Simon-Paul Wagner, Nicole Belstler-Boettcher, Oliver Bender, Torsten Michaelis, Gabriela Maria Schmeide, Fritz Karl, Patricia Hirschbichler, Thomas Sarbacher, Sunnyi Melles, Claudia Michelsen, Alexander Held, Norbert Mahler (1961-2013), Jessica Schwarz, Matthias Koeberlin und August Diehl.

Daneben führt er immer wieder als Protagonist durch die TV-Magazine „Galileo“, „K1 Magazin“ und „Taff“.

Auf der Theaterbühne ist René Haßfurther, der 2011 seine Schauspielausbildung vor der staatlichen Agentur der ZAV-Künstlervermittlung Berlin mit der Bühnenreife erfolgreich abschloss und seitdem freischaffend arbeitet, auf eigenen Wunsch eher selten zu sehen. Eine der wenigen Ausnahmen war die 2013 am Berliner Ensemble (Intendant: Claus Peymann) unter der Regie von Leander Haußmann entstandene Inszenierung „Hamlet“, wo er eine Gastrolle übernahm.

2012 und 2013 moderierte und produzierte René Haßfurther die Bühnenshow „Alfred Biolek – Sein Leben“ mit TV-Legende Dr. Alfred Biolek, mit der sie bei Dieter Hallervorden im Schlosspark Theater Berlin und im St. Pauli Theater in Hamburg auftraten.

2010 und 2012 erschienen die von René Haßfurther produzierten Flyerausgaben „Mein ständiger Begleiter…“ und „Geschützt durch den Verkehr!“ für die Werbekampagne „Gib Aids keine Chance“ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). René Haßfurther produzierte diese ehrenamtlich und übernahm alle Kosten.

2016 drehte René Haßfurther, inspiriert von seinem Vorbild, dem frankokanadischen Schauspieler und Filmemacher Xavier Dolan, mit seiner Produktion ReNo-Film den Arthousefilm „Illusionen“, welcher am 10. November 2016 in München im Museum Lichtspiele seine Weltpremiere feierte. René Haßfurther (Regie, Drehbuch, Produktion) spielt darin den homosexuellen Nico, der auf der Suche nach Liebe ist und zu sich selbst findet. Neben René Haßfurther spielen unter seiner Regie Matthias Trattner, Andreas Hartner, Christian Funk, Wolfram A. Guenther, Viola Wedekind und Brigitte Haßfurther. Gedreht wurde „Illusionen“ im Juni 2016 in München und in der ehemaligen „Marienhof“-Außenkulisse auf dem Gelände der Bavaria Film in Geiselgasteig, wo für René Haßfurther vor zehn Jahren seine Laufbahn als Fernsehschauspieler begann. Die Titelmelodie zum Film stammt von Sänger und René-Haßfurther-Freund Felix Räuber, dem ehemaligen Frontmann von Polarkreis 18. „Illusionen“ wurde von René Haßfurther selbst finanziert.

Seit 2017 ist René Haßfurther Mitglied im Kuratorium des Fonds Darstellende Künste in Berlin und entscheidet über Projektförderungen aus den Bereichen Schauspiel, Musik, Tanz und Theater. Finanziert wird der Fonds mit seinem jährlichen Etat von 1,3 Millionen Euro durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien.

René Haßfurther lebt zurückgezogen mit seiner Familie auf dem Land in der Nähe von Haßfurt und in München.

KINO (Auswahl)

2008 Buddenbrooks | Regie: Heinrich Breloer

2016 Illusionen | Regie: René Haßfurther


FILM/TV (Auswahl)

2007 Marienhof (15 Folgen) | ARD | Regie: Volker Schwab, Sebastian Grobler, Johanna Jackie Baier, Dieter Schlotterbeck

2008 Marienhof (26 Folgen) | ARD | Regie: Volker Schwab, Johanna Jackie Baier, Dieter Schlotterbeck, Daniela Grieser

2008 Der Alte – Polizistenmord | ZDF | Regie: Hartmut Griesmayr

2008 Patchwork | ARD | Regie: Franziska Buch

2008 Endlich Samstag! – Panik bei der Sängerin | ARD | Regie: Hans Werner

2009 Der Bulle von Tölz – Abenteuer Mallorca | SAT.1 | Regie: Wolfgang F. Henschel

2009 Unter Verdacht – Der schmale Grat | ZDF | Regie: Achim von Borries

2009 Allein unter Schülern | SAT.1 | Regie: Oliver Schmitz

2010 Aktenzeichen XY…ungelöst – Big-King | ZDF | Regie: Erwin Keusch

2011 Aktenzeichen XY…ungelöst – Taxi-Koma | ZDF | Regie: Erwin Keusch

2012 Flemming – Die alte Kommissarin | ZDF | Regie: Matthias Tiefenbacher

2012 Hauptstadtrevier – Betrug macht klug | ARD | Regie: Marcus Ulbricht

2012 Hauptstadtrevier – Herzlos | ARD | Regie: Marcus Ulbricht

2013 Hauptstadtrevier – Fleischeslust | ARD | Regie: Micaela Zschieschow

2013 Gute Zeiten, schlechte Zeiten (2 Folgen) | RTL | Regie: Franziska Hörisch, Fridtjof Grüsser

2014 Weil wir nur Freunde sind | SAT.1 | Regie: Andy Klein

2014 Ein starkes Team – Alte Wunden | ZDF | Regie: Thorsten Näter

2014 Aktenzeichen XY…ungelöst – Knall-Fall | ZDF | Regie: Robert Sigl

2016 Aktenzeichen XY…ungelöst – Taxi-Spurt | ZDF | Regie: Boris Keidies

2017 Bierleichen. Ein Paschakrimi | ARD | Regie: Matthias Steurer

2017 Aktenzeichen XY…ungelöst – Blut-Garage | ZDF | Regie: Robert Pejo


TV-PROTAGONIST (Auswahl)

2012 Taff – Das Playbook | ProSieben | Regie: Fridolin Lehmann

2015 Galileo – Foodscan: Fleisch | ProSieben | Regie: Lina Timm

2016 K1 Magazin – Bewerbungsmythen | Kabel 1 | Regie: Bettina Druschel

2016 Galileo – Im Visier des BND | ProSieben | Regie: Jeanne-Marie Stinner

2016 K1 Magazin – Erkältungsmythen | Kabel 1 | Regie: Sophie Giesel

2017 Galileo – Tatort WG | ProSieben | Regie: Andrea Sömmer


THEATER (Auswahl)

2007 Baby wider Willen | Junghöfer Dorfbühne, Uchenhofen | Regie: Luitgard Kaufhold

2008 Zu früh gefreut! | Junghöfer Dorfbühne, Uchenhofen | Regie: Luitgard Kaufhold

2012 Dionysos | Staatsoper im Schiller Theater, Berlin | Regie: Frans Willem de Haas

2013 Hamlet | Berliner Ensemble, Berlin | Regie: Leander Haußmann

2016 Tango auf dem Vulkan | Universität Witten/Herdecke | Regie: Paul Harnischfeger


BÜTTENSITZUNG (Auswahl)

1999 Tivoli-Sonderschule | Sportfreunde Holzhausen

2001 Das Wunderkind | Sportfreunde Holzhausen

2002 Im Friseursalon | Sportfreunde Holzhausen

2003 Im Wahllokal | Sportfreunde Holzhausen

2004 Schlachtschüssel | Sportfreunde Holzhausen

2005 Der Rechtsanwalt | Sportfreunde Holzhausen

2005 Beim Kreisligafußball | Sportfreunde Holzhausen

2006 Der Klofraumann | Sportfreunde Holzhausen

2006 Im Chinarestaurant | Sportfreunde Holzhausen

2006 Am Backofen | Sportfreunde Holzhausen

2007 Am Krankenbett | Sportfreunde Holzhausen

2008 Das Wort zum Sonntag | Sportfreunde Holzhausen

2009 Der Jungwähler | Sportfreunde Holzhausen

2009 Das Fichtennadel-Waldduft-Spray | Sportfreunde Holzhausen

2009 Armes Hasi | Sportfreunde Holzhausen

2009 Strammer Max | Sportfreunde Holzhausen

2009 Mischmasch | Sportfreunde Holzhausen


MODERATION (Auswahl)

2010 René Haßfurther trifft Katy Karrenbauer | Rudolf-Mett-Halle, Königsberg i.Bay.

2012 Alfred Biolek – Sein Leben | Schlosspark Theater, Berlin

2012 Alfred Biolek – Sein Leben | Grüne Zitadelle, Magdeburg

2013 Alfred Biolek – Sein Leben | St. Pauli Theater, Hamburg

2016 Uferlos-Magazin – Alfred Biolek | LORA München 92.4


REGIE (Auswahl)

2008 Das Wort zum Sonntag | Sportfreunde Holzhausen

2009 Der Jungwähler | Sportfreunde Holzhausen

2009 Ick kenn die Frau doch jarnich! | Sportfreunde Holzhausen

2009 Das Fichtennadel-Waldduft-Spray | Sportfreunde Holzhausen

2009 Jetzt muss er! | Sportfreunde Holzhausen

2009 20 Zentimeter Neuschnee | Sportfreunde Holzhausen

2009 Armes Hasi | Sportfreunde Holzhausen

2009 Ein Monat ist doch schnell vorbei! | Sportfreunde Holzhausen

2009 Strammer Max | Sportfreunde Holzhausen

2009 Und da gehen Sie noch heim?! | Sportfreunde Holzhausen

2009 Die verflixten Hochzeitsnächte | Sportfreunde Holzhausen

2009 Mischmasch | Sportfreunde Holzhausen

2012 Alfred Biolek – Sein Leben | Schlosspark Theater, Berlin

2012 Alfred Biolek – Sein Leben | Grüne Zitadelle, Magdeburg

2013 Kein Garten Eden | ReNo-Film

2013 Alfred Biolek – Sein Leben | St. Pauli Theater, Hamburg

2016 Illusionen | ReNo-Film


PRODUKTION (Auswahl)

2008 Das Wort zum Sonntag | Sportfreunde Holzhausen

2009 Der Jungwähler | Sportfreunde Holzhausen

2009 Ick kenn die Frau doch jarnich! | Sportfreunde Holzhausen

2009 Das Fichtennadel-Waldduft-Spray | Sportfreunde Holzhausen

2009 Jetzt muss er! | Sportfreunde Holzhausen

2009 20 Zentimeter Neuschnee | Sportfreunde Holzhausen

2009 Armes Hasi | Sportfreunde Holzhausen

2009 Ein Monat ist doch schnell vorbei! | Sportfreunde Holzhausen

2009 Strammer Max | Sportfreunde Holzhausen

2009 Und da gehen Sie noch heim?! | Sportfreunde Holzhausen

2009 Die verflixten Hochzeitsnächte | Sportfreunde Holzhausen

2009 Mischmasch | Sportfreunde Holzhausen

2010 René Haßfurther trifft Katy Karrenbauer | Rudolf-Mett-Halle, Königsberg i.Bay.

2010 Gib Aids keine Chance – Mein ständiger Begleiter… | BZgA

2012 Gib Aids keine Chance – Geschützt durch den Verkehr! | BZgA

2012 Alfred Biolek – Sein Leben | Schlosspark Theater, Berlin

2012 Alfred Biolek – Sein Leben | Grüne Zitadelle, Magdeburg

2013 Kein Garten Eden | Internet

2013 Alfred Biolek – Sein Leben | St. Pauli Theater, Hamburg

2016 Uferlos-Magazin – Alfred Biolek | LORA München 92.4

2016 Illusionen | ReNo-Film


MODEL (Auswahl)

2010 Gib Aids keine Chance – Mein ständiger Begleiter… | BZgA

2012 Gib Aids keine Chance – Geschützt durch den Verkehr! | BZgA

2012 Antikörper – Warum zählt nur das Aussehen? | Siegessäule, Berlin

PORTRÄTS

DREHARBEITEN

TRAILER

SCHAUSPIELER

MODERATION

← Porträts

← Dreharbeiten

← Trailer

← Schauspiel

← Moderation

03/2017

René Haßfurther wurde neues Mitglied im Kuratorium des Fonds Darstellende Künste in Berlin und entscheidet künftig über Projektförderungen aus den Bereichen Schauspiel, Musik, Tanz und Theater. Finanziert wird der Fonds mit seinem jährlichen Etat von 1,3 Millionen Euro durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien. Alle Infos auf der Homepage des Fonds unter: www.fonds-daku.de


02/2017

René Haßfurther steht derzeit zum 5. Mal für die ZDF-Produktion „Aktenzeichen XY...ungelöst“ vor der Kamera und spielt in „Blut-Garage“ die Rolle eines jungen Polizisten an der Seite von Frank Witter. Gedreht wird in Germering bei München, Regie führt dieses Mal Robert Pejo. Ausstrahlung im ZDF am 5. April 2017 um 20 Uhr 15.

Mit Kollege Frank Witter


01/2017

Am 22. Januar 2017 wurde „Illusionen“ zum ersten Mal in der Heimat von René Haßfurther (Regie, Drehbuch, Produktion) im unterfränkischen Landkreis Haßberge gezeigt. Neben Hauptdarsteller René Haßfurther waren dessen Familie sowie viele Freunde von ihm anwesend. Mit dieser Präsentation seines Debütfilms „Illusionen“ erlebte René Haßfurther seine Heimatpremiere als Regisseur. Alle Infos auf der Homepage zum Film unter: www.illusionen-film.de

René Haßfurther (Mitte) im Kino


11/2016

Am 10. November 2016 feierte „Illusionen“ in München im Museum Lichtspiele seine Weltpremiere. Neben den Darstellern René Haßfurther, Matthias Trattner, Andreas Hartner, Christian Funk, Viola Wedekind und Brigitte Haßfurther waren der Einladung von René Haßfurther (Regie, Drehbuch, Produktion) Stars aus der Film- und Fernsehlandschaft wie Hollywood-Schauspielerin Christine Kaufmann (1945-2017, einer ihrer letzten öffentlichen Auftritte) sowie Sabine von Maydell, Wulf Schmid Noerr, Götz Burger, Dunja Bengsch, Hubert Mulzer, Wolfgang Maria Bauer, Michael Wedekind, Klaus Münster, Doris Gallart, Ulrich Günther, Alexander Osteroth, Irina Wanka, Willi Röbke, Rinaldo Talamonti, Hans Dieter Trayer, Martin Walch, Gerhard Acktun, Günter Spörrle, Erwin Nowak, Carola Wandt und Ulla Geiger gefolgt. Alle Infos auf der Homepage zum Film unter: www.illusionen-film.de

Illusionen Plakat Filmplakat „Illusionen“


10/2016

René Haßfurther steht erneut für das „K1 Magazin“ als Protagonist in München vor der Kamera. Dieses Mal dreht sich alles um „Erkältungsmythen“. Regie führt Sophie Giesel. Erstausstrahlung ist am Dienstag, den 9. November 2016 um 22 Uhr 30 auf Kabel 1.


09/2016

René Haßfurther steht derzeit in einer Nebenrolle für „Bierleichen. Ein Paschakrimi“ in München als kiffender Clubbesitzer neben Doga Gürer und Almila Bagriacik vor der Kamera. Regie führt Matthias Steurer. TV-Premiere ist am 23. März 2017 um 20 Uhr 15 in der ARD.

Mit Kollege Doga Gürer am „Bierleichen“-Set in München


06/2016

René Haßfurther steht derzeit für seinen Arthousefilm „Traumliebe“ (AT) in München und auf dem Gelände der Bavaria Film in Geiselgasteig bei München vor der Kamera. René Haßfurther, der auch die Regie übernommen hat, das Drehbuch schrieb und mit seiner Produktion ReNo-Film produziert, spielt darin den homosexuellen Nico, der auf der Suche nach Liebe ist und zu sich selbst findet. Neben René Haßfurther spielen unter seiner Regie Matthias Trattner, Andreas Hartner, Christian Funk, Wolfram A. Guenther, Viola Wedekind und Brigitte Haßfurther. Weltpremiere ist am 10. November 2016 in München.

Christian Funk, René Haßfurther und Matthias Trattner
während einer Drehpause vor dem Friedensengel in München

PERSÖNLICH

Private Anliegen und Autogrammwünsche bitte ausschließlich an:

René Haßfurther
c/o Schümann-Struck Management
Rothenbaumchaussee 189
20149 Hamburg

Schümann-Struck Management leitet die Post ungeöffnet an René Haßfurther weiter. Bei Autogrammwünschen vergessen Sie bitte nicht, einen ausreichend frankierten und an Sie selbst adressierten Rückumschlag beizulegen.

MANAGEMENT

Berufliche Anliegen aller Art bitte ausschließlich an:

Schümann-Struck Management
Rothenbaumchaussee 189
20149 Hamburg
schuemann-struck@t-online.de
www.schuemann-struck.de

Agenten:
Friedel Schümann
Tel.: +49 (0)171 - 95 24 937

Volker Struck
Tel.: +49 (0)171 - 95 20 175

IMPRESSUM

Anbieter und Verantwortlicher gemäß § 5 TMG / § 55 Abs. RStV:

René Norbert Haßfurther
c/o Schümann-Struck Management
Rothenbaumchaussee 189
20149 Hamburg


WEBDESIGN

Diese Webseite wurde 2016 neu entworfen und erstellt von:

Simon Frey Webdesign


HAFTUNGSAUSSCHLUSS

Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten („Links“) die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung die entsprechenden verlinkten Seiten frei von illegalen Inhalten waren. Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten/verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für die innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in dem vom Autor eingerichteten Gästebüchern und Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen. Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein Aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluss zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind! Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

IMPRESSUM